07.12.2021 / Veranstaltung

Roundtable 3: Plattformarbeit

Der Runde Tisch zum Thema „Gleichstellung in der Plattformarbeit“ fand am 7. Dezember 2021, von 16:00 bis 18:00 Uhr im Online-Format auf der Homepage der Veranstaltungsreihe statt: https://digitalisierung-geschlechtergerecht.org/

Die Veranstaltung startete mit zwei kurzen Inputs:

  • Prof. Dr. Timm TeubnerSachverständiger für den Dritten Gleichstellungsbericht, Fakultät Wirtschaft und Management der Technischen Universität Berlin/Einstein Center Digital Future: Überblick zu den Handlungsempfehlungen des Sachverständigengutachtens im Bereich Plattformarbeit
  • Prof. i.R. Dr. Uta Meier-GräweSachverständige für den Zweiten Gleichstellungsbericht, Professur für Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienforschung an der Justus-Liebig Universität Gießen: Kommentierung und Ergänzung aus der Perspektive der Empfehlungen des Zweiten Gleichstellungsberichtes mit einem Fokus auf  Plattformen, die Sorgearbeit vermitteln

Anschließend kamen wir mit Akteur*innen aus Zivilgesellschaft und Gewerkschaften vertieft über Ergänzungen bzw. praxisorientierte Umsetzung der Handlungsempfehlungen des Gutachtens ins Gespräch. Mit dabei:

  • Dr. Johanna WenckebachDirektorin des Hugo-Sinzheimer-Instituts für Arbeits- und Sozialrecht der Hans-Böckler-Stiftung
  • Vanessa Barth, Bundesvorstand IG Metall/Funktionsbereich Zielgruppenarbeit und Gleichstellung; Mariya Vyalykh, IG-Metall, Projekt Fair Crowd Work
  • Anna Lena SchillerAlgorithmWatch, Projektmanagerin „Unding“

 

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation von EAF Berlin, dem Harriet Taylor Mill-Institut an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und der Geschäftsstelle Dritter Gleichstellungsbericht am ISS e.V. und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.