17.03.2021: "Frauen und Technik – zusammen stark" mit Dr. Aysel Yollu-Tok

03.05.2021

Die  Kommissionsvorsitzende Prof. Dr. Aysel Yollu-Tok stellt bei dem Webinar der OECD „Frauen und Technik – zusammen stark“ am 17. März einen Überblick über das Gutachten zum Dritten Gleichstellungsbericht vor. Im Anschluss diskutierte sie mit Prof. Dr. Hannah Bast (Universität Freiburg), Dr. Nicola Brandt (OECD), Prof. Dr. Christian Kastrop (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz) und Dr. Monika Queisser (OECD) über die Rolle von Frauen in der Gestaltung von Technik.

Als zentrale Faktoren wurden dabei z.B. der Abbau von Gender Pay Gaps in der Digitalbranche und von Geschlechterstereotypen in der Bildung besprochen. Zudem wurde diskutiert, welche Rolle die sogenannte „I-Methodology“ in der Programmierung spielt. Der Begriff benennt, dass Personen, die Technik entwickeln, diese vor allem auf der Grundlage ihrer eigenen Erfahrungswelt gestalten und weitergehende Lebensrealitäten vernachlässigen. Aufgrund des geringen Anteils von Frauen in der Digitalbranche handelt es sich bei den Technikentwickler*innen oft um Männer. Damit besteht das Risiko, dass etwa abweichende Lebensrealitäten von Frauen aussen vor bleiben.  Um geschlechtergerechte und diskriminierungsfreie IT zu entwickeln wurde vorgeschlagen, verbindliche Standards zu schaffen. Zudem muss das Thema in Lehre und Forschung verankert werden.  

Das gesamte Webinar kann auf dem Blog des OECD Berlin Centre  eingesehen werden.