Mai 2020 / Veranstaltung

Hearing „Gleichstellungsorientierte Gestaltung von Plattformarbeit: Diskriminierungsrisiken, Chancen und Regulierungsansätze“

Plattformarbeit stellt eine neue Art der Arbeitsorganisation dar, die mit gravierenden Veränderungen von Erwerbs- und Beschäftigungsstrukturen einhergeht. Die Auswirkungen auf Geschlechterverhältnisse werden dabei – gerade in der deutschen Debatte - häufig außen vorgelassen.  

Das Hearing dient zum einen der Verständigung über zentrale Diskriminierungsrisiken sowie Chancen im Hinblick auf gleichstellungspolitische Ziele. Zum anderen sollen darauf aufbauend Mechanismen für eine gleichstellungsorientierte Bewertung und Regulierung von Plattformarbeit vorgestellt und diskutiert werden. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, die eine gleichstellungsorientierte Gestaltung von Plattformarbeit befördern.

Als Expert*innen sind eingeladen:

Isabell Hensel (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/O.)

Dr. Maren Borkert (TU Berlin)

Katrin Fritsch und Helene von Schwichow (MOTIF)

Prof. Dr. Manuela Bojadžijev (Leuphana Universität Lüneburg)

Dr. Michael “Six” Silberman (IG Metall)

Wiebke Fröhlich (Goethe Universität Frankfurt/M.)