Prof. Dr. Stephan Höyng

Stephan Höyng

Pädagogik

Professor für Jungen- und Männerarbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin.

Personen und Arbeiten, die mich besonders inspiriert haben:

Personen: Peter Grottian als männlichkeitsreflexiver politischer Aktivist und erster Teilzeitprofessor (zur Schaffung einer Stelle für eine Kollegin)


Arbeiten:

Mario Erdheim und Brigitta Hug mit dem Blick von außen auf Männlichkeit durch die vergleichende Kulturwissenschaft: Erdheim, Mario; Hug, Brigitta: Männerbünde aus ethnopsycho¬analytischer Sicht. In: Völger, Giesla, Welck, Karin (Hrsg.) (1990): Männerbünde, Männerbande. Zur Rolle des Mannes im Kulturvergleich. Köln.


Robert/Raeywn Connell mit der Pluralisierung von Männlichkeiten – dank ihrer Begrifflichkeiten konnte aus der Männerbewegung kritische Männerforschung entstehen: Connell, R. (1999): Der gemachte Mann: Konstruktion und Krise von Männlichkeiten, Opladen.

 

Profil auf der Website der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin