Mirjam Dierkes

Politikwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle Dritter Gleichstellungsbericht. Sie arbeitete in Forschung und Lehre an verschiedenen Hochschulen zu genderbezogenen Themen, unter anderem an der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Forschungsprojekt zur Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Erwerbstätigkeit bei Männern. Arbeits- und Interessensschwerpunkte: informelle Pflege, Vereinbarkeitsforschung, Gleichstellungpolitiken, Genderkompetenz, feministische Theorien.

 

 

Ausgewählte Publikationen:

  • Auth, Diana/Dierkes, Mirjam/Leiber, Simone/Leitner, Sigrid (2016): Trotz Pflege kein Vereinbarkeitsproblem? Typische Arrangements und Ressourcen erwerbstätiger pflegender Söhne. In: Zeitschrift für Sozialreform 62(1), S. 1-33.
  • Auth, Diana/Dierkes, Mirjam (2015): Söhne in der Angehörigenpflege – Charakteristika, Ressourcen und Unterstützungsbedarfe im betrieblichen Kontext. In: Meier-Gräwe, Uta (Hg.), Die Arbeit des Alltags. Gesellschaftliche Organisation und Umverteilung, Springer-Verlag: Wiesbaden, S. 203-226.
  • Brand, Ortrun/Dierkes, Mirjam/Jung, Tina (2015): Das 'Ganze' der Demokratie: Arbeits- und Geschlechterverhältnisse im Kontext gesellschaftlicher Teilhabe. In: Dies. (Hg.): In Arbeit: Demokratie. Feministische Perspektiven auf Emanzipation und Demokratisierung, Westfälisches Dampfboot: Münster, S. 7-29.