Jutta Kühl

Jutta Kühl

Politikwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des Dritten Gleichstellungsberichts. Seit 2002 arbeitet sie an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und (gleichstellungs-)politischer Praxis. Zu ihren beruflichen Stationen gehörten unter anderem das GenderKompetenzZentrum an der Humboldt-Universität Berlin, der Deutsche Bundestag, der Deutsche Hebammenverband sowie die Stabsstelle Landesbeauftragte im Sozialministerium Brandenburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind gleichstellungsorientierte Prozesse und Strategien in Verwaltung und Politik (Gender Mainstreaming, Parität) sowie politische Kommunikation.

 

 

 

 

Ausgewählte Publikationen:

  • Kühl, J./Lammert, J./Franke. S./Sczesny, C. (2013): Karrierechancen in Reorganisationsprozessen? - Ergebnisse und Handlungsempfehlungen des Forschungsprojekts CHAPEAU. In: GiP – Gleichstellung in der Praxis, Heft 03/2013, Heidelberg, S. 9-13.
  • Kühl, J./Geppert, Jochen (Hg.) (2005): Gender und Lebenserwartung. Reihe: Gender kompetent - Beiträge aus dem GenderKompetenzZentrum. Band 2. Bielefeld.
  • Baer, S./Kühl, J./Markard, N. (2005): Gender Mainstreaming und Menschenrechte – Chancen einer Strategie. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien 22(4), S. 3-13.
  • Ahrens, P./ Kletzing, U./Kühl, J. (2004): Instrumente von Gender Mainstreaming in der Verwaltungspraxis. In: Neusüß, C./Meuser, M.(Hg.), Gender Mainstreaming - Konzepte, Handlungsfelder, Instrumente, Bundeszentrale für Politische Bildung. Bonn, S. 306-320.